Negationswörter "kein" und "nicht"


Im Deutschen, wie auch in anderen Sprachen, gibt es unzählige Möglichkeiten, einen Sachverhalt zu negieren. In diesem Beitrag konzentriere ich mich vorwiegend auf die zwei Negationswörter nicht und kein. Aus meiner Erfahrung als Deutschlehrer weiß ich, dass diese Negationswörter jedem Deutschlerner, nicht nur den Anfängern, viele Schwierigkeiten bereiten. Deswegen versuche ich dieses Thema möglichst einfach zu erklären.

I. NICHT

Das Negationswort nicht dient sowohl der Sonder- als auch der Satznegation.

1. Die Sondernegation bedeutet, dass man nicht den ganzen Satz, sondern nur ein Teil des Satzes negiert. Nicht als Sondernegation steht unmittelbar vor dem negierten Wort. Sehr oft kommt dieses nicht mit der Junktion sondern zusammen:

Er fährt nicht mit dem Fahrrad(, sondern mit dem Moped).

2. Nicht als Satznegation steht am Ende des Satzes bzw. vor einer infiniten Verbform oder dem trennbaren Verbsuffix:

Ich sehe ihn nicht.

Ich kann ihn nicht sehen.

Ich ziehe den Mantel nicht an.

Es gibt aber ein paar Ausnahmen von dieser Regel. Nicht als Satznegation steht nämlich immer:

a) vor einem Prädikativ (einem Substantiv oder Adjektiv nach den Verben sein, werden, bleiben):

Das Kleid ist nicht billig.

Er ist nicht Arzt.

Wenn aber das Prädikativ ein Adverb ist, kann nicht entweder davor als auch danach stehen:

Er ist nicht hier.

Er ist hier nicht.

b) vor einem Substantiv, das mit einem Verb eine feste Verbindung bildet:

Er fährt nicht Rad.

Wir spielen nicht Volleyball.

andere feste Verbindungen: Auto fahren, Maschine schreiben, Wort halten, Klavier spielen, Abschied nehmen.

c) vor einem Modaladverb (Modaladverbien beantworten die Frage wie?):

Sie singt nicht schlecht. (Das Wort beantwortet die Frage:Wie singt sie?)

d) vor lokalen Angaben mit geographischen Namen:

Wir kommen nicht aus der Schweiz.

e) vor Berufsbezeichnung mit der Präposition als:

Sie arbeiten nicht als Klempner.

II. KEIN

Das Negationswort kein negiert:

1. den unbestimmten Artikel ein (auch den Nullartikel im Plural):

Ich habe einen Apfel.

Ich habe keinen Apfel.

Sie hat Äpfel.

Sie hat keine Äpfel.

2. Stoffnamen wie Bier, Wasser, Gold, Silber, Leder usw.:

Er trinkt kein Wasser.

3. Substantive in einigen festen Verbindungen:

Wir hatten leider keinen Mut.

Ich habe keinen Durst.

auch: Hunger haben, Angst haben, Atem holen usw.

4. Substantive nach Kopulaverben sein, werden, bleiben (Prädikative):

Er ist kein Arzt.

Zum Schluss könnt ihr das folgende Quiz machen. Klickt einfach hier. Viel Spaß!

#kein #nicht #Negation

278 Ansichten