Die Rektion des Verbs "liegen"


Das Verb liegen zählt zu den elementarsten Wörtern, die man ganz am Anfang lernt. Es kann aber mit vielen Präpositionen vorkommen, wobei seine Grundbedeutung nicht immer erhalten bleibt. In diesem Artikel habe ich also zum Ziel, euch die diversen Varianten darzustellen.

LIEGEN AUF (D)

Lass uns mit der Kombination liegen auf beginnen. Da es sich hier nicht um ein zielgerichtetes Geschehen handelt, folgt der Präposition auf der Dativ. Mehr über die Präpositionen, die entweder den Dativ oder den Akkusativ fordern, könnt ihr in meinem Blog nachlesen.

Die Kombination liegen auf hat die folgende Bedeutung: waagerecht (horizontal) ruhen, sich irgendwo in waagerechter (horizontaler) Lage befinden. Man kann also Sätze wie die unten bilden:

Der Blumentopf liegt auf dem Fensterbrett.

Der Teller liegt auf der Küchenplatte.

LIEGEN IN (D)

In der nächsten Kombination verbindet sich das Verb liegen mit der Präposition in und dem Dativ. Auch in diesem Fall handelt es sich nicht um ein zielgerichtetes Geschehen, deshalb kann man den Akkusativ nicht einsetzen.

Hier hat die Kombination fast dieselbe Bedeutung wie in dem vorigen Paragraph. Durch die Präposition in liegt der Schwerpunkt diesmal darauf, dass sich etwas oder jemand nicht auf einer waagerechten Fläche (wie ein Tisch oder der Boden), sondern innerhalb oder im Innern von etwas befindet oder irgendwo geographisch gelegen ist:

Der Kranke liegt seit vielen Monaten im Krankenhaus.

Die Bälle liegen in der Sporthalle auf dem Boden.

Die Stadt liegt in der Türkei.

Die Kombination verfügt auch über mehrere übertragene Bedeutungen:

1. Ursache oder Grund in etwas haben, sich durch etwas erklären lassen:

Fähigkeit zur Gesichtserkennung liegt in unseren Genen.

Der Fehler liegt in der Eile. (ein Sprichwort)

2. in etwas enthalten, inbegriffen sein:

Es liegt in seinem Interesse, die Kunden kompetent zu beraten.

In ihrer Stimme lag ein Anflug von Traurigkeit.

LIEGEN AN (D)

Lass uns jetzt die Verbindung von liegen und an unter die Lupe nehmen! Genauso wie liegen in hat auch diese Kombination ihre wortwörtliche und übertragene Bedeutung. Die Präposition an gehört (genauso wie auf und in) zu den Wechselpräpositionen.

In der ersten Bedeutungsvariante hat die Kombination die folgende Bedeutung: irgendwo gelegen sein, sich in der Nähe von etwas befinden, mit etwas in Berührung sein:

Das Gebäude liegt am Frankfurter Flughafen.

Das Haus liegt an der Themse.

Die Schule liegt gleich an der Bushaltestelle.

In der zweiten Variante hat das Verb die folgenden übertragenen Bedeutungen:

1. seine Begründung in etwas haben, auf etwas zurückzuführen sein:

Dieses Verhalten liegt an ihrer Herkunft.

Das liegt an den hohen Steuern.

Es kann also mit der Präposition in austauschbar gebraucht werden:

2. von etwas oder jemandem abhängen, in jemandes Macht stehen:

Es liegt an ihr, ob sie es ihm mitteilen will oder nicht.

LIEGEN BEI (D)

Als letzte Verbindung kommt liegen bei. Die Präposition bei gehört nicht zu den Wechselpräpositionen und fordert immer den Dativ! Auch diese Kombination kommt in den beiden Bedeutungsvarianten vor: dem wortwörtlichen und dem übertragenen. Lass uns mit der ersten beginnen!

Ebenso wie liegen an bedeutet liegen bei: sich in der Nähe von etwas befinden, mit etwas in Berührung sein:

Der Scharmützelsee liegt bei Berlin.

Es bedeutet aber auch betragen.

Russlands Anteil am globalen BIP liegt nur bei 3.3 Prozent.

Wenn es sich um die übertragene Bedeutung handelt, unterscheidet man zwischen den folgenden Nuancen:

1. von etwas abhängen, in jemandes Macht stehen:

Die Entscheidung liegt nur bei dir.

2. von etwas oder jemanden verursacht sein, sich durch etwas begründen lassen:

Die ganze Schuld liegt bei mir.

Der Grund liegt bei den hohen Kosten.

#Verb #liegen #Rektion #Präpositionen #auf #an #in #bei #Wechselpräpositionen #Dativ #Akkusativ #Bedeutung #bedeutungsvarianten

242 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen