Prügelknabe


Heute bin ich auf ein sehr interessantes Wort gestoßen, dessen Bedeutung und Herkunft ich im heutigen Blogeintrag erläutern möchte. Im Duden-Wörterbuch ist nur die Bezeichnung Prügelknabe zu finden und im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm sind sowohl Prügelknabe als auch Prügeljunge kodifiziert.

BEDEUTUNG

Das Wort ist ein zusammengesetztes Substantiv (ein Kompositum), das die Substantive der Prügel und der Junge bzw. der Knabe miteinander verbindet. Das Nomen Prügel bedeutet entweder einen Stock, der u.a. zum Schlagen dienen kann oder Schläge mit einem Stock, die meist als Strafe ausgeteilt werden.

Nun taucht also die Frage auf, ob Prügeljunge :

a) der Verprügelte (jemand, der geprügelt wird bzw. verprügelt worden ist) oder

b) der Prügelnde (jemand, der einen Anderen prügelt bzw. verprügelt hat) ist.

Korrekt ist nur die erste Variante, also der Verprügelte. Fälschlicherweise wird der Begriff aber auch manchmal für Menschen, die andere misshandeln, verwendet. Unten findet ihr die Antwort, warum nur der Verprügelte die einzige richtige Bedeutung ist.

HERKUNFT

Die Bedeutung des Wortes ist auf seine Herkunft zurückzuführen. In der feudalen Epoche wurden an Höfen Jungen niederen Standes gehalten, die mit dem adeligen Nachwuchs zusammen erzogen wurden. Da eine direkte (körperliche) Bestrafung der adeligen Kinder durch einen Betreuer geringeren Ranges nicht erlaubt war, wurde eben dem mit dem adeligen Kind aufwachsenden Jungen eine Strafe auferlegt. Man nannte ihn einen Prügeljungen.

DIE ZEITGENÖSSISCHE BEDEUTUNG

Das Feudalsystem ist längst vorbei, das Wort wird aber immer noch in seiner übertragenen Bedeutung gebraucht. Heutzutage wird das Wort nämlich als Synonym für Sündenbock verwendet und ist nicht mehr (oder zumindest seltener) mit körperlicher Gewalt assoziiert. Der heutige Gebrauch konzentriert sich eher darauf, dass man eine Person oder eine Menschengruppe der Taten beschuldigt, die sie nicht begangen hat bzw. haben.

WENDUNGEN

1. jemanden zum Prügeljungen/Prügelknaben machen - jemanden für Verfehlungen eines Anderen betrafen oder rügen

Die Polizei ist leider für die Versäumnisse der Politik zum Prügelknaben gemacht worden.

2. jemand ist der Prügeljunge/Prügelknabe - jemand ist der Sündenbock; jemandem werden alle Verfehlungen in die Schuhe geschoben

Es gibt keinen Denker, der von anderen Philosophen so sehr verteufelt wurde, wie René Descartes: Er ist der Prügelknabe der Philosophiegeschichte.

3. einen Prügeljungen/Prügelknaben suchen/finden - eine Person suchen / finden, die für Verfehlungen eines Anderen verantwortlich gemacht wird

Wir müssen das Problem gemeinsam lösen und nicht einen Prügelknaben suchen.

#Prügeljunge #Prügelknabe #Substantiv

74 Ansichten